Die auswechselbare Gruppe macht aus dem Biketrolly den Wandertrolly ...






personalisiertes Jahres - Erinnerungsschild kann mit Lasergravuren, wie der ganze Pilger- und Wandertrolly veredelt und zu einer bleibenden Erinnerung gemacht werden (Ich hänge mit immer mein Jahresschild an die Wand)leichter geht es mit dem Lötkolben und am Jahresende ist das meine Trophäe mit allen Reises und Stationen des Jahres. Nächstes Jahr kommt dann das nächste dran...






wenn schon Wasser, - dann genügend! In der Isolierhülle und in der bakteriell unempfindlicheren Metallflasche bleibt es länger frisch und kühl. Zu wenig trinken kann tödlich sein! Es wird meist unterschätzt!

Die Verschlussdeckel des Rucksackes werden von mir radikal permanent beschriftet, dann finde ich mich schnell zurecht.

Achsenbreiten lassen sich beliebig, je nach Trip und Tour auswählen. Etwas breitere Achsen sind gut im Gelände, nicht so kippelig. Wenn ich viel durch Stadt mit Bus und Bahn muss, dann packe ich mir eine zweite, superleichte Achse ein. Pultrtiertes Carbon ist relativ günstig und wesentlich leichter als die Standard Alu Achse.

Expandergummi sind immer zweckmässig, man kann die Wäsche aufhängen, trocknen und vielseitig verwenden.
Ich will immer sehr komplett sein, so habe ich Mückenzelt und Regenponcho immer dabei. Ein ESBIT Kocher und eine Espressokanne  ist unverzichtbar.
Sterndose aus Alu. Vespermesser etc. und die lieben Sachen sind mir unverzichtbar. Schere, Vergrößerungsglas, Zeckenpinzette, Feuerzeug, Ersatzakku, Solarladematte, machen meine Reise zum kompletten Erlebnis. Wertvolle Tipps finden sich im Internet genügend.

Im Quartier steht der Biketrolly als "Kommode" neben meinem Bett und ich habe alles aufgeräumt und griffbereit. Ordnung ist das halbe Leben!








... alte Jäger Gewohnheit. Das wasserfeste  und arretierbare Tauchermesser muss immer mit. Kein Unbefugter kann es schnell herausziehen. Etwas mehr Seil  (Kletterseil)ist auch nie verkehrt, haben schon manchen vor Unheil bewahrt
Die Luft-Standpumpe ist links festgemacht - das beruhigt.

Bei Bedarf setze ich die Transalphaken ein und trage lieber mein Bike über schwierige Passagen, bevor ich mich tot trete, wie ein Hamster in der Radtrommel!






Am Bahnsteig mit Ausrüstung für eine 1.000 km Tour
Irgendwo abseits der Elbe.. Wichtig sind die rechtzeitigen Test. Auch mit trainierten Schwierigkeiten! Nicht nur flach geradeaus!
Mit dieser Konfiguration würde ich sofort wieder fahren. Vollkarbonrad und großzügiges Gepäck, ohne Luxus, aber alles Notwendige dabei...
An der Elbe...
An der Ostsee bei Kolberg
An meinem Rennrad funktioniert es auch
An der Oder...
Als Transporter im Reichswald
Ich will bewusst keine endlosen Galerien von Erlebnisbildern der letzten zehn Jahre hier präsentieren, sondern nur einige Informationen einstellen. Die Erlebnisse sollst Du Dir selber erfahren. Für alle Infos, für alle wichtigen Details stehe ich gerne zur Verfügung. Denke Dir zuvor einige Aufgaben aus: Fahren durch Sand, tragen über Treppen, tragen über Hindernisse, mit dem Gepäck am Rücken über Hindernisse fahren. Mit Gepäck und Fahrrad zu Fuß gehen. Mit Gepäck und Fahrrad auf dem Rücken, zwei freie Hände zu haben. Mit Gepäck auf dem Rücken, dem Fahrrad in der Hand von einem Boot auf das andere steigen. Alle diese Schwierigkeiten können eintreten, müssen aber nicht. - Gute Reise!







Golftrolly-pro / schmal
als Angler und Jägertrolly
und Golfspieler mit Normal- und Fatbike



Bäume können durchaus aufeinander Rücksicht nehmen. Wenn etwa zwei Bäume eng nebeneinander stehen, sieht man oft, dass nur dünne Äste in Richtung des anderen Baumes zeigen. Während nach allen anderen Seiten dicke Äste raumgreifend wachsen, um möglichst viele Blätter zum Einfangen des Sonnenlichts zu haben, tasten sich nur zarte Ästchen vorsichtig in Richtung des benachbarten Baumes vor. Keiner der Bäume will mit dem anderen in Konkurrenz treten, sondern beide achten rücksichtsvoll darauf, dass jeder genug Licht erhält, um gesund zu bleiben.
es muss nicht immer Eisen sein...
es geht auch gebunden...






leicht, stabil, gut 16" x 1.75






mit diesem Profil 2014 bereits 1.000 Kilometer gefahren ...







Achse aus Alu. Edelstahl, notfalls Holz... auch aus Karbon






mein privater E-bike-trolly als rollendes Versuchslabor...